So starten Sie einen Router und ein Modem ordnungsgemäß neu

Ein Neustart Ihrer Netzwerkgeräte in der richtigen Reihenfolge macht den Unterschied

Starten Sie Ihren Router und Ihr Modem neu, wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihr Netzwerk nicht ordnungsgemäß funktioniert. Möglicherweise werden Webseiten nicht geladen oder Netflix friert in der Mitte eines Films ein oder Ihr intelligenter Lautsprecher stoppt plötzlich die Musikwiedergabe. In jedem Fall kann der Router durch einen Neustart abgekühlt und der Speicher geleert werden. Vor allem bei älterer Hardware ist es manchmal ausreichend, den Router eingeschaltet zu haben und zu lange im Overdrive-Modus zu arbeiten, um einen Neustart zu fordern.

Wann muss der Router neu gestartet werden?

Ein Neustart (auch Neustart genannt) ist einer der einfachsten Schritte zur Fehlerbehebung, mit denen Sie das Problem beheben können, das nicht ordnungsgemäß funktioniert. Scheint Windows heute ein bisschen fehlerhaft? Starten Sie den Computer neu. Ist Ihr iPhone nicht mehr mit Wi-Fi verbunden? Starten Sie das Telefon neu und versuchen Sie es erneut.

Es kann ärgerlich sein, wenn Sie einer IT-Abteilung oder einem Mitarbeiter des technischen Supports ein Problem beschreiben und diese einen sofortigen Neustart oder Neustart vorschlagen. Fakt ist jedoch, dass ein Neustart viele Probleme behebt.

Ein Neustart behebt auch Probleme mit der Netzwerkhardware, z. B. einem digitalen Modem (Kabel, DSL, Satellit oder Glasfaser) und einem Router. Haben sowohl Ihr Smartphone als auch Ihr Laptop die Verbindung zum Internet verloren? Erscheint Ihr NAS nicht mehr auf Ihrem Desktop? Sind Ihre angeschlossenen Geräte beim Streamen und Surfen im Internet nur schleppend erreichbar? Starten Sie in diesem Fall den Router und das Modem neu. Durch einen Neustart der Netzwerkhardware werden Netzwerk- und Internetprobleme in mindestens 75% der Fälle behoben.

Der Router und das Modem müssen in der richtigen Reihenfolge neu gestartet werden, damit der Neustart das Problem behebt. Wenn die Geräte nicht in der richtigen Reihenfolge neu gestartet werden, kann die Internetverbindung vollständig unterbrochen werden.

So starten Sie einen Router und ein Modem neu

Schritte zum Neustarten eines Routers und Modems

Befolgen Sie die nachstehenden Schritte, um die bestmögliche Chance zur Verbesserung der Situation zu erhalten. Der Neustart auf diese Weise funktioniert mit den meisten Herstellern und Modellen von Routern und Modems.

/ Miguel Co

Der folgende Vorgang ist nicht mit dem Zurücksetzen eines Routers oder Modems identisch. Siehe Zurücksetzen oder Neustarten unten auf dieser Seite finden Sie weitere Informationen.

  1. Trennen Sie den Router und das Modem. Wenn Sie über eine andere verwaltete Netzwerkhardware verfügen, z. B. Netzwerk-Switches, entfernen Sie diese Hardware. Nicht verwaltete Geräte können eingeschaltet bleiben. Wenn Sie jedoch der Meinung sind, dass dies ein Teil des Problems sein könnte, sollten Sie dies beurteilen.

    Verwenden Sie keine Schaltfläche mit der Bezeichnung "Zurücksetzen" oder "Neustart", da diese wahrscheinlich den Vorgang des Zurücksetzens oder Wiederherstellens auf die Werkseinstellungen starten. Ein deutlich beschrifteter Netzschalter ist wahrscheinlich in Ordnung, aber das Herausziehen des Steckers beseitigt jeden Zweifel.

  2. Warten Sie mindestens 30 Sekunden. In dieser Zeit kühlen die Geräte ab und zeigen Ihrem Internetdienstanbieter, Ihren Computern und anderen Geräten an, dass der Router und das Modem offline sind.

    Dieser Schritt ist möglicherweise nicht erforderlich, wenn Sie das Problem mit der Verbindung kennen. Starten Sie den Router und das Modem neu, wenn Sie nicht wissen, woran es liegt.

  3. Stecken Sie das Modem ein. Wenn es sich in den ersten Sekunden nicht einschalten lässt, drücken Sie die Ein- / Aus-Taste.

    Das Modem ist das Gerät, an das Ihre Internetverbindung angeschlossen ist. Bei einem kabelgebundenen Internetdienst wird das Modem beispielsweise von außerhalb des Hauses an das Koaxialkabel angeschlossen.

  4. Warten Sie mindestens 60 Sekunden. Während dieser Zeit authentifiziert sich das Modem bei Ihrem Internetdienstanbieter und erhält eine öffentliche IP-Adresse.

    Die meisten Modems haben vier Anzeigen: eine Betriebsanzeige, eine Empfangsanzeige, eine Sendeanzeige und eine Aktivitätsanzeige. Wenn die ersten drei Anzeigen stabil sind, ist das Modem vollständig eingeschaltet. Wenn eine Internet-LED leuchtet, warten Sie, bis sie leuchtet, um zu bestätigen, dass das Modem von Ihrem ISP Internet empfängt.

  5. Stecken Sie den Router ein. Bei einigen Routern müssen Sie möglicherweise eine Ein- / Aus-Taste drücken. Überspringen Sie bei einer Kombination aus Modem und Router diesen und den nächsten Schritt. Die Software in diesem Gerät leitet die Dinge in der richtigen Reihenfolge ein.

    Der Router ist physisch mit dem Modem verbunden, daher ist das Gerät neben dem Modem wahrscheinlich der Router. Nicht alle Router haben eine Antenne, aber viele tun dies. Wenn Sie eine oder mehrere davon sehen, ist dies wahrscheinlich der Router.

  6. Warten Sie mindestens 2 Minuten. Dies gibt dem Router Zeit zum Booten. Es gibt auch Computern, Smartphones und anderen Geräten, die die Netzwerkzeit verwenden, um neue private IP-Adressen zu erhalten, die vom DHCP-Dienst im Router zugewiesen wurden.

    Wenn Sie die Stromversorgung für Switches oder andere Netzwerkhardware ausgeschaltet haben, schalten Sie diese wieder ein. Dann warte eine Minute. Wenn Sie über mehrere Geräte verfügen, schalten Sie diese basierend auf Ihrer Netzwerkkarte von außen nach innen ein.

  7. Testen Sie nach dem Neustart von Router und Modem, ob das Problem behoben ist.

Es ist nicht erforderlich, Computer und andere drahtlose Geräte neu zu starten. Möglicherweise müssen Sie jedoch einen Neustart durchführen, wenn einige der Geräte online sind und andere nicht. Starten Sie den Computer ordnungsgemäß neu. Wenn ein Neustart nicht möglich ist, erneuern Sie Ihre IP-Adresse, indem Sie in der Eingabeaufforderung ipconfig / renew eingeben .

Wenn der Neustart des Routers und des Modems das Problem nicht behoben hat, befolgen Sie die genaueren Methoden zur Fehlerbehebung für das Netzwerk- oder Internetproblem. Wenn das Modem Probleme hat, ein Signal von Ihrem Internetdienstanbieter zu erhalten (die ersten drei Anzeigen leuchten nicht dauerhaft), wenden Sie sich an Ihren Internetdienstanbieter. Schauen Sie sich ansonsten das Netzwerk-Setup in Ihrem Zuhause genauer an.

Zurücksetzen oder Neustarten

Es gibt einen grundlegenden Unterschied zwischen dem Zurücksetzen eines Routers oder Modems und dem Neustarten eines Routers. Einer ist vorübergehender als der andere und beide werden für einzigartige Zwecke verwendet.

Die Anweisungen auf dieser Seite beziehen sich auf den Neustart eines Modems oder Routers, um diese herunterzufahren und erneut zu starten, ohne Einstellungen zu entfernen oder Änderungen an der Software vorzunehmen.

Das Zurücksetzen eines Routers oder Modems ist die Kurzversion eines Zurücksetzens des Geräts auf die Werkseinstellungen, dh das Entfernen der WLAN-Einstellungen und anderer Konfigurationen. Durch das Zurücksetzen wird der Router oder das Modem in den ursprünglichen Standardzustand versetzt, bevor Änderungen daran vorgenommen wurden. Dazu gehören das Wiederherstellen des Standard-Routerkennworts, das Löschen des WLAN-Kennworts, das Löschen benutzerdefinierter DNS-Server und vieles mehr.

Setzen Sie ein Modem oder einen Router mithilfe der Reset-Taste zurück, die sich normalerweise an der Rückseite oder an der Seite des Geräts befindet. Hier erfahren Sie, wie Sie einen Router zurücksetzen können, wenn Sie sich nicht mit dem Standardkennwort anmelden können oder ein größeres Problem mit der Netzwerkhardware vorliegt, das durch einen Neustart nicht behoben werden kann.