Adobe InDesign-Arbeitsbereich, Toolbox und Bedienfelder

Starten Sie den Arbeitsbereich

Adobe InDesign CC ist ein komplexes Programm, das neue Benutzer einschüchtern kann. Wenn Sie sich mit dem Start-Arbeitsbereich, den Werkzeugen in der Toolbox und den Funktionen der vielen Bedienfelder vertraut machen, können Sie sicher sein, dass Sie das Programm verwenden.

Wenn Sie InDesign zum ersten Mal starten, werden im Start-Arbeitsbereich verschiedene Optionen angezeigt:

  • Wenn Sie auf Zuletzt verwendet klicken, werden alle Dateien, an denen Sie zuletzt gearbeitet haben, in einem Listen- oder Miniaturformat angezeigt. Um den Arbeitsbereich "Zuletzt verwendete Dateien" zu aktivieren, öffnen Sie das Dialogfeld "Voreinstellungen" und wählen Sie " Zuletzt verwendete Dateien beim Öffnen einer Datei anzeigen" unter " Voreinstellungen" > " Allgemein" .
  • Die Schaltfläche CC-Bibliotheken zeigt im Besitz befindliche oder gemeinsam genutzte Bibliotheken an.
  • Durch Klicken auf Voreinstellungen werden Vorlagen zur Verwendung mit neuen InDesign-Dokumenten angezeigt. Klicken Sie auf eine Vorlage, um ein Projekt mit den Eigenschaften dieser Vorlage zu starten.

Weitere häufig verwendete und selbsterklärende Schaltflächen im Start-Arbeitsbereich sind:

  • Neu , wodurch ein neues Dokument geöffnet wird. Sie können auch zu Datei> Neu> Dokument wechseln. Wenn das Fenster Neues Dokument angezeigt wird, wählen Sie Ihre Dokumentgröße und drücken Sie OK.
  • Verwenden Sie Öffnen , um zu einem gespeicherten Dokument zu navigieren und es zu öffnen.

Wenn Sie von einer älteren Version zu einer neueren Version von InDesign CC wechseln, sind Sie möglicherweise nicht mit dem Start-Arbeitsbereich vertraut. Deaktivieren Sie im Dialogfeld " Voreinstellungen" > " Allgemein" die Option "Startarbeitsbereich anzeigen, wenn keine Dokumente geöffnet sind" , um den Ihnen vertrauten Arbeitsbereich anzuzeigen.

Arbeitsbereich - Grundlagen

Nach dem Öffnen eines Dokuments befindet sich die Toolbox links im Dokumentfenster, die Anwendungsleiste (oder Menüleiste) befindet sich ganz oben und die Bedienfelder werden rechts im Dokumentfenster geöffnet.

Wenn Sie mehrere Dokumente öffnen, werden diese mit Registerkarten versehen und Sie können einfach zwischen ihnen wechseln, indem Sie auf die Registerkarten klicken. Sie können die Dokumentregisterkarten neu anordnen, indem Sie sie ziehen.

Alle Arbeitsbereichselemente sind im Anwendungsrahmen gruppiert - ein Fenster, dessen Größe Sie ändern oder verschieben können. Wenn Sie dies tun, überlappen sich die Elemente im Rahmen nicht. Wenn Sie auf einem Mac arbeiten, können Sie den Anwendungsrahmen deaktivieren, indem Sie Fenster > Anwendungsrahmen auswählen. Hier können Sie die Funktion ein- und ausschalten. Wenn der Anwendungsrahmen deaktiviert ist, zeigt InDesign die traditionelle Freiformschnittstelle an, die in früheren Versionen der Software verwendet wurde.

InDesign Toolbox

Die InDesign-Toolbox wird standardmäßig in einer einzelnen vertikalen Spalte links vom Dokumentarbeitsbereich angezeigt. Die Toolbox enthält Tools zum Auswählen verschiedener Elemente eines Dokuments, zum Bearbeiten und zum Erstellen von Dokumentelementen. Einige der Werkzeuge erzeugen Formen, Linien, Typen und Verläufe. Sie können einzelne Werkzeuge in der Toolbox nicht verschieben, aber Sie können die Toolbox so einstellen, dass sie als doppelte vertikale Spalte oder als eine horizontale Reihe von Werkzeugen angezeigt wird. Sie ändern die Ausrichtung der Toolbox, indem Sie Bearbeiten > Voreinstellungen > Benutzeroberfläche in Windows oder InDesign > Voreinstellungen > Benutzeroberfläche in Mac OS wählen .

Klicken Sie auf eines der Tools in der Toolbox, um es zu aktivieren. Wenn das Werkzeugsymbol einen kleinen Pfeil in der rechten unteren Ecke aufweist, sind andere verwandte Werkzeuge mit dem ausgewählten Werkzeug verschachtelt. Klicken und halten Sie ein Werkzeug mit dem kleinen Pfeil, um zu sehen, welche Werkzeuge verschachtelt sind, und treffen Sie dann Ihre Auswahl. Wenn Sie beispielsweise auf das Rechteckrahmen-Werkzeug klicken und es gedrückt halten, wird ein Menü angezeigt, das auch die Werkzeuge "Ellipsenrahmen" und "Polygonrahmen" enthält.

Die Werkzeuge können lose als Auswahlwerkzeuge, Zeichen- und Typwerkzeuge, Transformationswerkzeuge sowie Änderungs- und Navigationswerkzeuge beschrieben werden. Sie sind (in der Reihenfolge):

Auswahlwerkzeuge

  • Auswahl
  • Direkte Auswahl
  • Seite
  • Spalt
  • Content Collector und Content Placer

Zeichen- und Schriftwerkzeuge

  • Typ und Typ auf einem Pfad
  • Linie
  • Stift, Ankerpunkt hinzufügen, Ankerpunkt löschen und Richtungspunkt umwandeln
  • Bleistift, Glatt und Löschen
  • Rechteckrahmen, Ellipsenrahmen und Polygonrahmen
  • Rechteck, Ellipse und Polygon

Transformationswerkzeuge

  • Schere
  • Frei transformieren, drehen, skalieren und scheren
  • Farbverlaufsfeld
  • Gradientenfeder

Änderungs- und Navigationswerkzeuge

  • Hinweis
  • Pipette und Maßnahme
  • Hand
  • Zoomen

Die Systemsteuerung

Das Bedienfeld ist standardmäßig am oberen Rand des Dokumentfensters angedockt. Sie können es jedoch am unteren Rand andocken, als schwebendes Bedienfeld festlegen oder ausblenden. Der Inhalt des Bedienfelds ändert sich je nach verwendetem Werkzeug und Ihrer Tätigkeit. Es bietet Optionen, Befehle und andere Bedienfelder, die Sie für das aktuell ausgewählte Element oder die aktuell ausgewählten Objekte verwenden können. Wenn Sie beispielsweise Text in einem Rahmen auswählen, werden im Bedienfeld Absatz- und Zeichenoptionen angezeigt. Wenn Sie den Rahmen selbst auswählen, können Sie im Bedienfeld die Größe ändern, verschieben, drehen und neigen.

Tipp : Aktivieren Sie die QuickInfos, damit Sie alle Symbole verstehen. Das Tooltipps-Menü finden Sie in den Oberflächeneinstellungen. Wenn Sie den Mauszeiger über ein Symbol bewegen, erhalten Sie im Tooltip Informationen zu dessen Verwendung.

InDesign-Bedienfelder

Bedienfelder werden zum Ändern Ihrer Arbeit und zum Einrichten von Elementen oder Farben verwendet. Bedienfelder werden normalerweise rechts neben dem Dokumentfenster angezeigt, können jedoch individuell an den gewünschten Ort verschoben werden. Sie können auch gestapelt, gruppiert, reduziert und angedockt werden. In jedem Bereich sind mehrere Steuerelemente aufgeführt, mit denen Sie eine bestimmte Aufgabe ausführen können. Im Ebenenbedienfeld werden beispielsweise alle Ebenen in einem ausgewählten Dokument angezeigt. Sie können damit neue Ebenen erstellen, die Ebenen neu anordnen und die Sichtbarkeit einer Ebene deaktivieren. Das Farbfeldbedienfeld zeigt Farboptionen an und enthält Steuerelemente zum Erstellen neuer benutzerdefinierter Farben in einem Dokument.

Bedienfelder in InDesign werden unter dem Menü „Fenster“ aufgelistet. Wenn Sie das gewünschte Bedienfeld nicht sehen, öffnen Sie es. Die Panels umfassen:

  • Ausrichten
  • Farbe
  • Steuerung
  • Gradient
  • Info
  • Schichten
  • Links
  • Navigator
  • Abflachung
  • Trennungen
  • Seiten
  • Schlaganfall
  • Farbfelder
  • Werkzeuge
  • Verwandeln
  • Transparenz
  • Zeichenstile
  • Absatzformate
  • Tabelle
  • Textumbruch

Klicken Sie zum Erweitern eines Panels auf dessen Namen. Ähnliche Panels sind zu Gruppen zusammengefasst.

Kontextmenüs

Kontextmenüs werden angezeigt, wenn Sie mit der rechten Maustaste (Windows) oder bei gedrückter Ctrl-Taste (MacOS) auf ein Objekt im Layout klicken. Der Inhalt ändert sich je nach ausgewähltem Objekt. Sie sind nützlich, da sie Optionen anzeigen, die sich auf das jeweilige Objekt beziehen. Die Option Schlagschatten wird beispielsweise angezeigt, wenn Sie auf eine Form oder ein Bild klicken.